Das Testament

Das Testament

25. Januar 2019
Das eigenhändige Testament muss von A bis Z von Hand geschrieben, datiert und unterzeichnet sein. Sollte Handschriftlichkeit nicht möglich sein, kann das Testament von einem Notar aufgesetzt werden.

Es sollte auf eine eindeutige, unmissverständliche Formulierung geachtet werden. Ebenso sind Erbvorbezüge und Schenkungen zu regeln. Wenn sie Pflichtteile verletzen, ist ihr Testament dennoch nicht automatisch ungültig. Niemand ist verpflichtet, seinen gesetzlichen Erben die gleichen Rechte zuzugestehen. Diese haben aber mindestens das Recht auf ihren Pflichtteil, der geschützt ist. So kann ein pflichtteilgeschützter Erbe die Pflichtteilsverletzung gerichtlich anfechten und seinen Pflichtteil verlangen.

Es gibt die Möglichkeit einen Willensvollstrecker einzusetzen. Dieser hat (alleinigen) Zugriff auf den Nachlass und führt alle Geschäfte bis zur Erbteilung.

Sollte es keine gesetzlichen Erben geben und es besteht keine testamentarische Anordnung, fällt der Nachlass an den Staat.

Lassen Sie sich kompetent und zuverlässig beraten und profitieren Sie von unserer Erfahrung.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und ein persönliches Gespräch.

Das Testament Das Testament

< zurück zur Übersicht